Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienstleistung. Durch die Benutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. x

Wichtiger Hinweis

  • Warenkorb (0) - 0,00 CHF
    Ihre zuletzt hinzugefügten Artikel:
    Gesamtsumme (0 Artikel): 0,00 CHF inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
  •  
NUR IM AUGUST: SICHERN SIE SICH ZUSÄTZLICH 5% RABATT* MIT DEM GUTSCHEINCODE HALLO17

PVC


zurück zur Schadstoff-Übersichtzurück zur Schadstoff-Übersicht

Auf dieser Seite finden Sie:
     border=Schadstoff-Informationen
     border=allnatura-Empfehlungen

 border=Schadstoff-Informationen:

PVC (Abkürzung für Polyvinylchlorid) ist einer der am meisten verwendeten Kunststoffe. PVC ist witterungsbeständig, schwer entflammbar, resistent gegen Chemikalien und korrosionsbeständig. Es ist ein schlechter Wärmeleiter, weist im Vergleich zu Stahl und mineralischen Baustoffen ein geringes Gewicht auf und lässt sich leicht verarbeiten. Man unterscheidet zwischen Weich-PVC und Hart-PVC.

Vorkommen

Die Einsatzmöglichkeiten für PVC sind vielfältig.
  • Im Hochbau als Fenster, Rollläden, Fußbodenbeläge, Tapeten, Kabel, Dachdichtungsbahnen
  • Im Tiefbau für Rohre und Kabel
  • Als Verpackungsmaterial
  • Kraftfahrzeuge, Möbel, Anlagen, Apparate, Konsumartikel, Medizin

Gesundheitsgefahren

Durch die Herstellung, Verarbeitung, Verwendung und Entsorgung von PVC ergeben sich zahlreiche gesundheitliche und ökologische Gefährdungen.
  • Freisetzung von krebserzeugendem Vinylchlorid
  • Freisetzung von zugesetzten Weichmachern und Flammschutzmitteln, z. B. aus Bodenbelägen
  • Schädliche Emissionen bei der Entsorgung
  • Freisetzung von als krebserzeugend eingestuften Dioxinen und Furanen bei Erhitzung oder im Brandfall
  • Gesundheitsgefährdung durch Zusatzstoffe wie Schwermetalle, z. B in den zugesetzten Stabilisatoren und Farben
  • Freisetzung von flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) aus der Vielzahl der möglichen PVC-Zusatzstoffe kann u. a. zum sogenannten Sick-Building-Syndrom mit trockenen Schleimhäuten führen.
Siehe auch Gesundheitsgefahren der jeweilig aufgeführten Stoffe.

 border= allnatura-Empfehlungen:

Der menschliche Organismus reagiert empfindlich auf jegliche Art von Schadstoffen. Schaffen Sie sich deshalb eine möglichst schadstoffarme Wohnumgebung. Besonders im Schlafbereich, wo wir durchschnittlich 24 Jahre unseres Lebens verbringen, machen natürliche, unbelastete Materialien ein gesundes Regenerieren erst möglich.


Hier gibt Ihnen allnatura einige hilfreiche Tipps:
  • Achten Sie beim Einkauf grundsätzlich auf schadstoffgeprüfte Materialien. Favorisieren Sie spezielle Öko- oder Bio-Fachgeschäfte, da Sie hier i.d.R. die Sicherheit haben, unbehandelte Artikel zu erhalten. Im konventionellen Handel achten Sie bitte auf die genauen Schadstoff-Deklarationen oder lassen sich vom Verkäufer ein Schadstoffprüfungs-Zertifikat aushändigen.
  • Versuchen Sie Erzeugnisse aus PVC zu meiden, auch wenn es fast unmöglich scheint. Aber es gibt in vielen Bereichen bereits Ersatzstoffe, die PVC ersetzen, so dass es sich zunehmend lohnt, die Augen beim Einkauf offen zu halten.
 border= zurück zur Schadstoff-Übersicht