Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienstleistung. Durch die Benutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. x

Wichtiger Hinweis

  • Warenkorb (0) - 0,00 CHF
    Ihre zuletzt hinzugefügten Artikel:
    Gesamtsumme (0 Artikel): 0,00 CHF inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
  •  
NUR IM AUGUST: SICHERN SIE SICH ZUSÄTZLICH 5% RABATT* MIT DEM GUTSCHEINCODE HALLO17

Chlororganische Carrier


zurück zur Schadstoff-Übersichtzurück zur Schadstoff-Übersicht

Auf dieser Seite finden Sie:
     border=Schadstoff-Informationen
     border=allnatura-Empfehlungen

 border=Schadstoff-Informationen:

Chlororganische Carrier, auch Färbebeschleuniger genannt, sind organische Lösemittel, die als Hilfsmittel bei der Färbung von Kunstfasern und Wolle-Kunstfasermischungen mit Dispersions-Farbstoffen verwendet werden. Verwendet werden die Lösemittel Chlortoluole und Chlorbenzole.


Vorkommen

In synthetischen Textilien, die mit Dispersionsfarben gefärbt wurden. Dazu gehören Polyester-, Polyamid- und Acetat-Fasern.


Gesundheitsgefahren

Bei technisch mangelhaft ausgerüsteten und gefärbten Textilien kann es zu einer Freisetzung der Carrier kommen. Dabei können unterschiedliche Symptome auftreten:
  • Haut-, Augen- und Schleimhaut-Reizungen
  • Nervenschäden
  • Schädigungen an Leber und Nieren


 border= allnatura-Empfehlungen:

Der menschliche Organismus reagiert empfindlich auf jegliche Art von Schadstoffen. Schaffen Sie sich deshalb eine möglichst schadstoffarme Wohnumgebung. Besonders im Schlafbereich, wo wir durchschnittlich 24 Jahre unseres Lebens verbringen, machen natürliche, unbelastete Materialien ein gesundes Regenerieren erst möglich.


Hier gibt Ihnen allnatura einige hilfreiche Tipps:
  • Achten Sie beim Einkauf grundsätzlich auf schadstoffgeprüfte Materialien. Favorisieren Sie spezielle Öko- oder Bio-Fachgeschäfte, da Sie hier i.d.R. die Sicherheit haben, unbehandelte Artikel zu erhalten. Im konventionellen Handel achten Sie bitte auf die genauen Schadstoff-Deklarationen oder lassen sich vom Verkäufer ein Schadstoffprüfungs-Zertifikat aushändigen.

  • Kaufen Sie keine syntetische Fasern für Leib- und Bettwäsche, da diese direkten und langen Kontakt mit Ihrer Haut hat.

  • Geben Sie reinen, schadstoffgeprüften Naturmaterialien den Vorzug.
  • Vermeiden Sie billige Importwar und denken Sie daran, dass z.B. Produktions-Betriebe in Asien nicht unbedingt nach den strengen EU-Richtlinien bezogen auf Schadstoff-Minderungen fertigen.
 border= zurück zur Schadstoff-Übersicht