Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienstleistung. Durch die Benutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. x

Wichtiger Hinweis

  • Warenkorb (0) - 0,00 CHF
    Ihre zuletzt hinzugefügten Artikel:
    Gesamtsumme (0 Artikel): 0,00 CHF inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
  •  
NUR IM AUGUST: SICHERN SIE SICH ZUSÄTZLICH 5% RABATT* MIT DEM GUTSCHEINCODE HALLO17

Regeln für einen guten Schlaf





Schlaftipp: So schlafen Sie durch
Durchschlafen - das klappt bei Ihnen nicht? Schlafberater Markus Kamps gibt Ihnen Tipps wie es Ihnen in Zukunft besser gelingt.
Schlaftipp: Ernährung am Abend
Um Nachts ruhig zu schlafen, sollten Sie Abends auf Ihre Ernährung achten. Schlafberater Markus Kamps gibt Ihnen Tipps worauf Sie achten sollten.
Schlaftipp: Innere Spannung
Stress & Nervosität können Schlafstörungen verursachen. Schlafberater Kamps gibt Ihnen Tipps, damit Sie besser und leichter einschlafen.
Schlaftipp: Chemie oder natürliche Mittel
Haben Sie schon natürliche Schlafmittel ausprobiert. Die Natur kann beim Einschlafen helfen. Schlafberater Markus Kamps nennt Ihnen Beispiele.
Schlaftipp: Rhythmen und Zeiten
Gewohnte Rhythmen und Zeiten fördern ein gutes Einschlafen und ein gutes Durchschlafverhalten. Hilfreiche Tipps gibt Schlafberater Markus Kamps.
Schlaftipp: Alkohol am Abend
Alkohol am Abend hat verschiedene Auswirkungen auf Ihren Schlaf. Schlafberater Markus Kamps erklärt die Unterschiede.
Schlaftipp: Tiefschlaf
Schlafberater Markus Kamps erklärt Ihnen die verschiedenen Schlafphasen.

Regeln für den guten Schlaf


Regel 1:
Für ausreichend Ruhe, Dunkelheit und frische Luft im Schlafzimmer sorgen. Lärm stört den Schlaf genauso wie ein zu großer Lichteinfall. Übermäßig geheizte Schlafräume sind der Nachtruhe ebenso abträglich wie eiskalte Zimmer.

Schlaftipp: Wach sein
Sie liegen Nachts wach und können nicht mehr einschlafen? Schlafberater Kamps gibt Ihnen Tipps, damit Sie schneller wieder einschlafen können.
Regel 2:
Im Bett fernsehen, arbeiten oder essen ist tabu. Sonst kann sich entwickeln, was Schlaftherapeuten oft bei ihren Patienten beobachten: Schon beim bloßen Anblick des Bettes steigt der Blutdruck.

Regel 3:
Dem einen fallen nach ein paar Seiten Lektüre schnell die Augen zu, den anderen macht ein spannendes Buch wieder so wach, dass er die ganze Nacht durchlesen könnte. Wer zur zweiten Gruppe gehört, liest also abends besser nicht im Bett.

Regel 4:
Hilfreich beim Einschlafen sind warme Füße und Hände. Ein Fußbad vor dem Einschlafen oder eine Wärmflasche wirken Wunder.

Regel 5:
Baldrian-, Hopfen- oder Melissentee sind ein guter Schlummertrunk. Auch warme Milch mit einem Löffel Honig hilft.

Regel 6:
Zu viel Alkohol am Abend dagegen tut unruhigen Schläfern nicht gut. Zwei Gläser können schon zu viel sein. Alkohol macht den Schlaf flach, man wacht häufiger auf.

Regel 7:
Vorsicht bei Kaffee und schwarzem Tee. Unter Umständen kann die Wirkung der Wachmacher acht Stunden anhalten. Bei nächtlichen Hitzewallungen raten Experten sogar zur Koffeinabstinenz. Manchmal ist Kaffee aber auch für Überraschungen gut. Bei älteren Menschen, die unter Durchblutungs-Störungen leiden, kann er ebenso beruhigend wirken wie bei niedrigem Blutdruck, allerdings in homöopathischen Dosen. Unser Tipp für solche Fälle: Vor dem Schlafen einen Krümel löslichen Kaffee auf der Zunge zergehen lassen.

Regel 8:
Vor dem Schlafengehen nicht rauchen, denn Zigaretten putschen auf.

Regel 9:
Um Elektrosmog zu vermeiden, empfiehlt es sich, dass alle strombetriebenen Geräte in mindestens zwei Meter Abstand zum Bett stehen. Netzbetriebene Wecker können durch solche mit Batterie ersetzt werden. Auch Geräte mit separaten Trafos - etwa Halogenlampen - erzeugen starke magnetische Wechselfelder.